Via Videokonferenz: 5. Runder Tisch „Digitale queere Beratung und Jugendarbeit“

Nachdem der 5. Runde Tisch „Queere Jugendarbeit“ am 23. März leider aufgrund der aktuellen Situation abgesagt werden musste, steht nun mit dem 14. April ein neuer Termin für einen Runden Tisch bereit. Inhaltlich konzentrieren wir uns dabei auf die aktuelle Situation, die viele queere Menschen vor große Herausforderungen stellt, weil weniger gut auf Unterstützung durch Peers, pädagogische Fachkräfte und Beratungsstellen zurückgegriffen werden kann. Queere Jugendliche, die Diskriminierung und Gewalt im Elternhaus erleben, sind besonders stark betroffen.

Via Videokonferenz wollen wir mit Teilnehmer_innen aus Beratungseinrichtungen, Fachkräften aus der queeren Jugendarbeit und anderen interessierten Multiplikator_innen erarbeiten und diskutieren, wie Beratungs- und Freizeitangebote für queere Jugendliche in der aktuellen Situation und auch ggf. darüber hinaus effektiv digital gestaltet werden können.

Über folgende Fragestellungen wollen wir uns u. a. näher austauschen:

– Was für Konsequenzen bringt die aktuelle Situation für (junge) queere Menschen mit sich?

– Welche digitalen Angebote (z. B. Chat-Beratung, telefonische Beratung, Email-Beratung) werden wie angenommen?

– Wie lassen sich Jugendliche in besonders konflikthaften Haushalten auch in der aktuellen Zeit unterstützen und schützen?

– Welche Möglichkeiten gibt es für digitale queere Freizeitangebote (z. B. Gruppenstunden via Videokonferenz)?

– Welche Beratungsstellen verfügen über besonders große Kompetenzen und Erfahrung in welchen Themenfeldern?

Wir freuen uns auf eine rege Beteiligung!

Anmeldungen unter: info@hessischer-jugendring.de

Ansprechpartner ist Chris Hey-Nguyen

Die Landesfachstelle Hessen „Queere Jugendarbeit“ wird gefördert durch das Hessische Ministerium für Soziales und Integration im Rahmen des Aktionsplans für Akzeptanz und Vielfalt.