Publikationen

Publikation „Queere Freizeit – Inklusion und Exklusion von lesbischen, schwulen, bisexuellen, trans*, inter* und queeren Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Freizeit und Sport“

Das Deutsche Jugendinstitut (DJI) hat die Ergebnisse der Befragung von LSBTIQ* Jugendlichen zu Freizeit und Sport veröffentlicht. Die Publikation wurde von der Autorin Dr. Claudia Krell anlässlich des Fachtags „Queere Jugendarbeit konkret“ der Landesfachstelle Hessen „Queere Jugendarbeit“ am 30.11.2018 vorgestellt. Ziel der Studie ist es, Rückschlüsse auf Gestaltungsanforderungen für Freizeit- und Sportangebote für Jugendliche zu erhalten, die deutlich machen, wie entsprechende Angebot ausgestattet sein müssen, damit sie von LSBTIQ* Jugendlichen und jungen Erwachsenen genutzt werden (können).  Die Publikation steht als kostenloser Download zur Verfügung.

Broschüre „Sexuelle Vielfalt und Coming-out. Ein Ratgeber für Jugendliche“

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) hat im Rahmen de Kampagne „Liebesleben“ die Broschüre „Sexuelle Vielfalt und Coming-out. Ein Ratgeber für Jugendliche“ herausgegeben. Mit der Broschüre werden hetero-, bi- und homosexuelle Jugendliche gleichermaßen angesprochen. Dabei bietet sie sowohl eine wertvolle Unterstützung beim Coming-out als auch viele Informationen, die zum Abbau von Vorurteilen  und Diskriminierung beitragen können. Außerdem wird das Thema mittels authentischer Statements aus persönlicher Perspektive, aus Sicht von Eltern, Geschwistern, Freunden und homo- sowie bisexuellen Jugendlichen, beleuchtet. Die Broschüre für Jugendliche sowie eine Broschüre für Eltern steht kostenlos als Download und als gedruckte Version zur Verfügung.

Publikation Studie „Jugendarbeit im Que(e)rschnitt“

Der Landesjugendring Niedersachsen hat gemeinsam mit dem Institut für Diversitätsforschung der Universität Göttingen die Ergebnisse der multimethodischen Studie zu LSBTIQ*-Jugendlichen in der Jugendarbeit in Niedersachsen veröffentlicht. Zu den Ergebnissen gehören auch Handlungsempfehlungen für die Praxis der Jugendarbeit. Die Ergebnisse der Studie verstehen sich als Herausforderung, auch weiterhin genau hinzuschauen, hinzuhören und nach den Bedarfen und Interessen der Jugendlichen zu handeln. Die Publikation „Jugendarbeit im Que(e)rschnitt“ steht als kostenloser Download und in gedruckter Form auf der Homepage des Landesjugendrings Niedersachen zur Verfügung.