Besuch des Queeren Zentrums Darmstadt

Ein Bericht von Patrick Haas aus der Landesfachstelle „Queere Jugendarbeit“

Am 29.08.18 besuchte ich das Queere Zentrum Darmstadt, das in Trägerschaft des Vereins vielbunt e.V. ist. Ich ließ mir von ihrem dortigen Jugendbildungsreferenten Oliver Delto die Räume zeigen und das Konzept vorstellen.

Das Queere Jugendzentrum befindet sich im Osten von Darmstadt in der Kranichsteinerstraße 81. Vielen ist das schöne alte Gebäude, in dem das Jugendzentrum ein zu Hause gefunden hat, wohl besser als „Oetinger Villa“ bekannt.  Es gibt dort eine Küche, in der zusammen gekocht werden kann, einen großen Aufenthaltsraum mit Barbetrieb und Tischkicker sowie das Angebot diverser Gesellschaftsspiele und Bücher. Die Zielgruppe sind junge Schwule, Lesben, Bisexuelle, Trans*, Inter* und Queers die in den Räumen des Jugendzentrums einen Ort finden, in dem sie nicht-heteronormative Lebensentwürfe ohne Diskriminierung ausleben können.

Das Jugendzentrum hat im Mai 2017 eröffnet und befindet sich seither in einem kontinuierlichen Findungsprozess was die Bedarfslage und Themen der Jugendlichen angeht. Die Angebotsstruktur passt sich dabei flexibel an die speziellen Bedarfe an und fördert Selbstorganisierung. So hat sich beispielsweise relativ schnell nach Eröffnung eine Trans*-Jugendgruppe gebildet, die sich in den Räumen selbst organisiert und eigene Öffentlichkeitsarbeit macht.

An den regulären abendlichen Öffnungszeiten wird das Jugendzentrum ziemlich gut besucht und angenommen, erzählte mir Oliver. So im Schnitt kommen 15-20 Jugendliche zwischen 16-20 Jahren. Dabei gehe es darum eine gute Zeit zu haben, miteinander zu quatschen, sich auszutauschen und Freundschaften zu finden. Zum ersten Mal ins Jugendzentrum zu gehen, könne manchmal mit Angst verbunden sein. Um dem entgegen zu wirken, gäbe es einen Pick-Up Service, bei dem die Jugendlichen von der Bushaltestelle abgeholt werden, so Oliver.

Zum weiteren Angebot des Jugendzentrums gehört die pädagogisch geleitete Auseinandersetzung mit Diskriminierungserfahrungen, Selbsthilfe-Strategien und Formen des Empowerments. Dabei werden in der Gruppe Themen wie beispielsweise das eigene Outing, Fragen zur sexuellen Orientierung und geschlechtlichen Identität, situationsspezifische Diskriminierungserfahrungen oder die Sichtbarkeit von queeren Lebensentwürfen besprochen und aufgearbeitet.

Bildungs- und Kulturveranstaltungen gibt es ebenfalls in den Räumen des Jugendzentrums. Hier wird entweder queeres Leben gefeiert oder bei Fachtagungen und Vorträgen Wissen vermittelt und gesellschaftspolitische Fragen diskutiert.

Das Jugendzentrum verfügt noch über weitere Räume im 1. Geschoss der Villa. Dort befinden sich die Büro- und Beratungsräume. Hier können sich junge queere Menschen mit ihren Fragen und Ängsten bezüglich ihrer sexuellen Orientierung und geschlechtlichen Identität an Erfahrene und pädagogisch geschulte Personen wenden und Hilfe und Unterstützung in allen Lebenslagen finden. Beratungstermine gibt es auf Anfrage.

Wenn ihr jetzt noch Fragen habt, dann könnt ihr euch gerne bei mir melden oder dem Queeren Zentrum Darmstadt einfach mal einen Besuch abstatten. Es lohnt sich!

Infos über die Öffnungszeiten findet ihr hier unten, oder einfach auf der Website des Jugendzentrums: http://www.vielbunt.org/queeres-zentrum-darmstadt/kontakt-anfahrt/

Öffnungszeiten des Jugendzentrums:
Dienstag: 16 – 20 Uhr
Donnerstag: 16 – 20 Uhr
Freitag: 16 – 20 Uhr
Feiertags: geschlossen

Regelmäßige Treffpunkte während der Öffnungszeiten:
Farbenfroh, die Jugendgruppe von vielbunt trifft sich freitags von 18-20 Uhr.

Dabei gilt: Jeden 1.+3. Freitag des Monats alle von 14 bis 21 Jahren, jeden 2. + 4. Freitag von 18 bis 27 Jahren.

Die trans*-Jugendgruppe trifft sich jeden 3. Donnerstag im Monat von 18-20 Uhr